BioAgrar - Messe für ökologische Landwirtschaft


Am 20. + 21. Oktober 2021 öffnet die BioAgrar erstmals ihre Pforten für Öko-Landwirte und solche, die es werden wollen. In Ergänzung zur Präsentation relevanter Branchenvertreter werden in begleitenden Seminaren wichtige Fragen zur Umstellung behandelt und in einer Ausstellung über Neuigkeiten in der Branche informiert.


Bitte beachten Sie: Die BioAgrar 2020 wird auf den 20. + 21. Oktober 2021 verschoben. Die immer noch andauernden Unsicherheiten durch die Covid-19 Pandemie bieten noch nicht die entsprechenden Rahmenbedingungen, um den Zukunftsmarkt der ökologischen Landwirtschaft wie gewünscht abbilden zu können.


Pressemitteilung vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Bundesagrarministerin veröffentlicht die neuen Strukturdaten zum ökologischen Landbau in Deutschland 2018

Julia Klöckner: "Unsere Förderinstrumente wirken, der Bioanteil wächst"

Der ökologische Landbau in Deutschland ist 2018 deutlich gewachsen. Der positive Trend setzt sich fort. In Zahlen: Die ökologisch bewirtschaftete Fläche in Deutschland hat sich um 10,8 Prozent auf rund 1,5 Millionen Hektar (ha) vergrößert. Allein in 2018 stieg der Umfang der ökologisch bewirtschafteten Fläche um rund 150.000 ha. Auch die Anzahl der ökologisch wirtschaftenden Betriebe hat zugenommen. Um fast 7,9 Prozent auf insgesamt 32.000 Betriebe. Diese Zahlen hat jetzt die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft veröffentlicht.

Dazu Bundesministerin Julia Klöckner: "Wir haben die Fördermittel für den ökologischen Anbau spürbar erhöht, das wirkt. Nicht nur die Nachfrage der Verbraucher nach Biolebensmitteln steigt, der Wunsch von immer mehr Landwirten, ihre Wirtschaftsweise umzustellen, wächst ebenfalls. Auch, weil es sich für die Bauernbetriebe rechnet und wir gezielt fördern und forschen. Ökologisch oder konventionell wirtschaftende Bauernfamilien sehen wir im guten Miteinander. Die Entwicklung stimmt: Der konventionelle Anbau wird immer nachhaltiger, der Ökolandbau effizienter. Die Entscheidung umzustellen, obliegt den Produzenten. Wir setzen dafür den politischen Rahmen, machen Mut, senken Hürden und unterstützen mit einer breiten Palette an Maßnahmen. Dass diese angenommen werden und wirken, belegen die neuen Daten."

Die verfügbaren Fördermittel für den ökologischen Landbau hatte die Ministerin deutlich erhöht - um die Hälfte. Von 20 auf 30 Millionen Euro jährlich.


Fördermittel für den ökologischen Landbau in Deutschland:

  1. Prämienzahlungen für die Umstellung auf einen ökologisch wirtschaftenden Betrieb.
  2. Prämienzahlungen für die Beibehaltung der ökologischen Wirtschaftsweise.
  3. Flächenprämien in den ländlichen Entwicklungsprogrammen aus der 2. Säule der Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP).
  4. Direktzahlungen aus der 1. Säule der GAP: Basisprämie, Umverteilungsprämie, Greening-Prämie. Befreiung von den Greening-Auflagen.
  5. Förderung von Forschung und Entwicklung für den Ökolandbau, kompetente Beratungsangebote sowie Maßnahmen zum Wissenstransfer für Verbraucher, Landwirte, verarbeitende Betriebe oder die Gastronomie - über das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).
  6. Im Rahmen der Eiweßpflanzenstrategie Förderung der ökologischen Wirtschaftsweise.
  7. Agrarinvestitionsförderprogramm für Ökobetriebe
  8. Förderung zur Verbesserung der Verarbeitungs- und Vermarktungsstrukturen landwirtschaftlicher Erzeugnisse oder der Fischwirtschaft.
  9. Honorierung innovativer Ideen und zukunftsfähiger Unternehmenskonzepte der Biobranche beim jährlichen Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau - die diesjährige Bewerbungsfrist endete am 28. Juni 2019.

Hintergrund:

Gemessen an der gesamten ökologisch bewirtschafteten Fläche in Deutschland haben die Länder Bayern (rund 23 Prozent) und Baden-Württemberg (rund 13 Prozent) den größten Flächenanteil, gefolgt von Brandenburg (rund elf Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (rund zehn Prozent). Die regional stärksten Zuwächse gegenüber dem Vorjahr lagen in Sachsen-Anhalt mit 29 Prozent.

Quelle: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft


News

  • 17.07.2020

    Fachmesse BioAgrar startet 2021 durch

    Die für Herbst 2020 geplante neue BioAgrar Fachmesse wird auf 2021 verschoben.

    Die Spezialmesse für ökologische Landwirtschaft  sollte ursprünglich im Oktober diesen Jahres durchgeführt werden. Die Premieren-Veranstaltung findet nun am 20. + 21.Oktober 2021 statt.

    Sie richtet sich an Öko-Landwirte und solche, die es werden wollen. In Ergänzung zur Präsentation relevanter Branchenvertreter werden in begleitenden Seminaren wichtige Fragen zur Umstellung behandelt und in einer Ausstellung über Neuigkeiten in der Branche informiert.

    Zur ganzen Pressemitteilung

  • 06.02.2020

    Medienpartner: Biokreis

    Wir freuen uns sehr Biokreis e.V. als Medienpartner bei der BioAgrar 2020 zu begrüßen!

  • 17.12.2019

    Call for Papers!

    Sie haben Interesse sich mit einem Vortrag am Rahmenprogramm der BioAgrar zu beteiligen?

    Dann melden Sie sich gerne bei uns!

    Mehr Infos: Call for Papers

  • 02.10.2019

    Eintrittspreise

    Wer sich heute schon ein Ticket für die BioAgrar sichern möchte, der kann dies gerne tun.

    Tickets gibt's hier

  • 16.09.2019

    Wir sind auf Facebook!

    Wir sind nun auch auf Facebook! Unter @BioAgrar können Sie unsere Messe-Seite finden. Dort erhalten Sie künftig ebenso alle relevanten News zur Messe.

  • 03.09.2019

    Messedatum steht fest

    Der Messetermin für die BioAgar 2020 steht fest: der 21.+22. Oktober 2020

  • 23.07.2019

    Logoentwicklung für die BioAgrar

    Die Logoentwicklung für die BioAgrar ist abgeschlossen.

    BioAgrar_Logo_web

  • 10.07.2019

    Neue Messe für Offenburg

    Die Messe Offenburg-Ortenau GmbH entwickelt derzeit für 2020 ein neues Messekonzept, die BioAgrar. Kernthema der Messe: Ökologische Landwirtschaft

Subinhalte

  • Kurzinfo

    BioAgrar_Logo_web

     

    Termin
    20. + 21. Oktober 2021
    jeweils von 10-18 Uhr
    Messe Offenburg

  • Eintrittspreise

    Alle Tickets einschließlich Messe und Seminar.

    Tickets für die BioAgrar 2021 in Kürze erhältlich.

    Bereits erworbene Tickets für die BioAgrar 2020 behalten ihre Gültigkeit.

  • Ansprechpartner

    Anja Kurz
    Projektleiterin BioAgrar
    kurz@messe-offenburg.de
    +49 (0)781 9226-254
     
    Lena Walter
    Presse
    presse@presse-offenburg.de
    +49 (0)781 9226-229